Deutscher Katholikentag Saarbrücken 24.Mai bis 28.Mai 2006

100 Worte Gerechtigkeit

 

Die Frage nach der Gerechtigkeit in 100 Worten zu beantworten, dazu haben wir jeden und jede eingeladen. Gut zwei Monate nach dem Katholikentag wird dieses Forum geschlossen. Aber natürlich haben Sie auch weiterhin die Gelegenheit, die vielen Beiträge einzusehen.
Was ist Gerechtigkeit? Das ist nicht nur eine Frage, die seit Jahrtausenden die Menschen umtreibt. Schon immer wurde sie insbesondere an die Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gerichtet. In der heutigen Zeit beschäftigt sie die Menschen wieder besonders, die verunsichert sind durch die aktuellen Umbrüche in Politik und Gesellschaft und durch die Auswirkungen der Globalisierung in allen Teilen der Welt. Wir wollten von Personen des öffentlichen Lebens und von Ihnen wissen, was Sie ganz persönlich, angesichts der Komplexität unseres heutigen Lebens, unter Gerechtigkeit verstehen. Damit wollten wir eine Diskussion über diesen zentralen Begriff des menschlichen Miteinanders anstoßen.

Die Antworten sind nach einer redaktionellen Durchsicht zusammen mit anderen Antworten auf dieser Internetseite veröffentlicht worden. Dabei unterlagen die Veröffentlichung bestimmten Regeln (z. B. wurden Beiträge, die gegen das deutsche Presserecht verstoßen, indem sie etwa Beleidigungen zum Ausdruck bringen, nicht veröffentlicht).

Grafik: Hundert Worte

Grafik:

Die hier veröffentlichten Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen des jeweiligen Autors bzw. der jeweiligen Autorin und stimmen nicht in jedem Fall mit der Position der Veranstalter des Katholikentags überein.

> [ Die geltenden Regeln finden Sie hier. ]

100 Worte Gerechtigkeit

Montag, 3.4.2006


Gerechtigkeit herrscht dort, wo Liebe reagiert...
Wo beginnt Gerechtigkeit? Meiner Meinung nach müssen bestimmte Aspekte zusammen agieren, damit Gerechtigkeit entstehen kann...RESPEKT,LIEBE,VERTRAUEN,"RECHT" und HILFSBEREITSCHAFT...
Man muss anfangen, in kleinen Gruppen, für diese Punkte zu kämpfen. Jeder von uns kann seinen Teil von Gerechtigkeit zur Gemeindschaft beitragen, indem er andere Menschen genauso behandelt, wie er selbst behandelt werden möchte. Jeder definiert "Gerechtigkeit" anders, da jeder eine andere Vorstellung davon hat. Wenn jeder Einzelne anfängt, sich auch dafür zu interessieren, wie es anderen geht, hat unsere Gemeindschaft schon ein Stück Gerechtigkeit entwickelt. Jeder hat den Anspruch gerecht zu sein, aber es ist schwer diesen Anspruch zu verwirklichen...
 

Montag, 3.4.2006


Gerechtigkeit ist für jeden anders definiert. Gerechtigkeit ist, wenn sich jemand was zu Schulden kommen lässt, er bekommt dafür eine Strafe und diese ist für die Person auch in Ordnung.
Wenn sich also jemand gerecht behandelt fühlt, heißt das nicht, dass sich der Nächste gerecht behandelt fühlt.
Oftmals fühlen sich Menschen gerecht behandelt, wenn sie sich gut fühlen. Lebt ein Mensch in einer warmen Wohung statt auf einer kalten Parkbank, ist das für ihn gerecht. Gerechtigkeit ist immer das, wie andere zu jemandem sind und ob das in Ordnung ist für die eigene Person. Bekommt der Arme also kein Essen, ist das für mich ungerecht.
 

Montag, 3.4.2006


Gerchtigkeit lässt sich nicht allgemeingültig definieren. Doch wenn jeder versuchen würde, aus Überzeugung zu handeln und für einen nicht der eigene Vorteil im Vordergrund stünde, könnte jeder dem Bewusstsein von Gerechtigkeit ein Stück näher kommen.
 

Montag, 3.4.2006


Gerechtigkeit beinhaltet das kleine Wörtchen "Recht" und ist ein kostbares Gut, was jedem Lebewesen, egal ob Tier, Pflanze oder Mensch, zuteil werden sollte. Um diesen Grundsatz zu erhalten, muss in einer Gemeinschaft Einklang herrschen. Die vollkommene Gerechtigkeit wird es auf Erden also nie geben, da das Verlangen nach Macht in den Köpfen bestimmter Menschen immer überwiegen wird. Gerechtigkeit steht im Verhältnis zur Freiheit und kann nur stattfinden, wenn es auf Erden keine Unterdrückung und Erniedrigung mehr gibt und der Weltfrieden verwirklich wird. Das ist ein Ziel, was in meinen Augen nur ereichbar ist, wenn das Interesse an totaler Gerechtigkeit in den Herzen der Menschen geweckt wird und alle an einem Strang ziehen, um die Welt zu verbessern. Muss man denn erst Fehler machen um zu erkennen, dass der Mensch mit Rechten ausgestattet ist, die heute nicht mehr für jeden selbstverständlich sind?
 

Montag, 3.4.2006


Gerechtigkeit ist in meinen Augen schwer zu definieren. Manchmal denke ich, man sollte Menschen das antun, was sie anderen Menschen angetan haben. Doch man sollte sich immer vor Augen halten, dass Gerechtigkeit nie Auge um Auge und Zahn um Zahn um Zahn heißt. Wäre dies der Fall, hätte man keinen Fireden mehr auf der Welt. Gerechtigkeit muss für alle Menschen gleich sein und gleich verfügbar sein. Auch nur dann ist ein Mensch gerecht. Gerechtigkeit heißt für mich auch, für andere da zu sein, anderen zu helfen, Zivilcourage zu zeigen. Man kann selbst für Gerechtigkeit sorgen, indem man seine Freunde gleich behandelt. Niemanden zu vernachlässigen oder zu bevorzugen. Dies ist in der Realität jedoch sehr schwer umzusetzen, da man meist eine beste Freundin oder Freund hat. Gerechtigkeit ist also schwer zu definieren und auch schwer umzusetzen.
 

Montag, 3.4.2006


In meinen Augen kann man Gerechtigkeit als die Gleichbehandlung aller bezeichnen. Die Gleichbehandlung oder die damit zusammenhängende Gleichheit ist für mich jedoch nicht so einfach zu definieren. So hängt die Gleichheit der Menschen immer vom Blickwinkel, der Situation und den Gesichtspunkten unter denen man betrachtet wird, ab. So kann jemand, der zum Beispiel weniger besitzt glücklicher sein, als einer, der mehr besitzt. nun stellt sich mir die Frage, welcher von beiden benachteiligt ist. Aber ich weiss, dass Gerechtigkeit bei jedem anerzogen ist und sich nur dadurch eine Gesellschaft bilden kann. Gerechtigkeit beginnt schon, wenn man einem Mitschüler einen Stift leiht, also bei den kleinsten Handlungen. Das steigert sich dann in einer Beziehung. In allen Beziehungen, politischen, freundschaftlichen und in Ehen etc. So ist es für mich persönlich sehr wichtig, dass in Beziehungen Gerechtigkeit ganz groß geschrieben wird, da es ein wichtiges Glied in einer Kette ist und es alles aufeinander aufbaut.
 


Navigation

Seite:  > [ vorherige Seite ] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] > [ nächste Seite ] 

 

 

Jugend Portal

 

Suche

Schriftgröße

[ A ] [ A ] [ A ]